Orchester-Geschichte

Das Handwerker-Blasorchester Migma e.V. Markneukirchen stellt sich vor

Das Handwerker-Blasorchester Migma aus Markneukirchen wurde 1951 von sieben Musikern in der Gaststätte „Heiterer Blick“ gegründet. Aus der kleinen Besetzung entwickelte sich schnell ein klassisch besetztes Blasorchester mit rund 20 Musikern.

Das Orchester fühlt sich vor allem in der böhmischen Blasmusik nach der Tradition von Ernst Mosch zu Hause. Es unternimmt aber auch Ausflüge in die weite Welt der internationalen und populären Blasmusikszene. So gehören neben Polkas, Märschen und Walzern auch Operettenmelodien, Big-Band und Swing-Klänge sowie Schlager und Pop- und Rocktitel zum Repertoire.

Migma Handwerker Blasorchester 1996

Der Name des Orchesters geht auf die Musikinstrumenten-Handwerker Genossenschaft Markneukirchen – kurz Migma – zurück. Zu DDR-Zeiten wurden Kulturvereine üblicherweise an Produktionsbetriebe angegliedert, was im Falle dieses Orchesters die Genossenschaft der Musikinstrumentenbauer war. Damals wie heute spielen zahlreiche Musikinstrumentenbauer im Orchester auf ihren eigenen Instrumenten mit.

Die Musikstadt Markneukirchen gilt auch als das Zentrum des deutschen Musikinstrumentenbaus. Noch heute werden in über 100 Betrieben alle Orchesterinstrumente hergestellt. Die kleine Stadt (6.700 Einwohner) verfügt über eine bedeutende Stellung auf dem Weltmarkt für qualitativ hochwertige Musikinstrumente.

Migma Handwerker Blasorchester 1999

Diese bedeutende Stellung zieht zahlreiche Fachkräfte und Auszubildende aus ganz Deutschland an. Davon profitiert auch das Handwerker-Blasorchester Migma, denn zahlreiche Lehrlinge der vogtländischen Musikbetriebe unterstützen das Orchester und nutzen gleichzeitig die Möglichkeiten zur musikalischen Aus- und Weiterbildung, die der Klangkörper bietet.

Insgesamt ergibt sich aus diesen Gegebenheiten eine gut durchmischte Altersstruktur. Im Handwerker-Blasorchester Migma spielen derzeit Musiker im Alter von 18 bis 67 Jahren. Die Erfahrung der seit Jahren tätigen Musiker wird also stets an die nächste Generation weitergegeben, wodurch die hohe musikalische Qualität langfristig gesichert wird.

Migma Handwerker Blasorchester 2006